Sicherheit statt starker Motor – Deutsche denken beim Autokauf um

Steigende Energie- und explodierende Spritpreise, höhere Versicherungsbeiträge und wachsende Steuerbelastungen: Nie zuvor war die Abgabenlast für die Deutschen so hoch wie heute - und genau das macht sich auch auf dem Automarkt bemerkbar. Nie zuvor haben die Deutschen beim Kauf ihres Autos, das trotz eines gestiegenen Umweltbewusstseins vielen als unverzichtbar gilt, so sehr auf die Kosten geachtet wie derzeit.

Gebrauchtwagen zunehmend stark im Trend

Zwar wollen sich jüngsten Umfragen zufolge im kommenden halben Jahr immerhin neun Prozent der Autofahrer und damit zwei Prozent mehr als noch vor einem Jahr ein Fahrzeug kaufen. Doch die Ära der Neuwagen geht offenbar dem Ende entgegen. Denn immerhin 55 Prozent der von der Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger Befragten geben an, auf ein gebrauchtes Fahrzeug zurückgreifen zu wollen. Mit Blick auf die steigenden Lebenshaltungskosten sind Klein- und Minifahrzeuge die gefragtesten. Etwa ein Drittel der Interessenten will sich ein entsprechendes Fahrzeug zulegen - was einer Steigerung von etwa zehn Prozent gleichkommt. Anvisiert wird dabei jeweils ein Budget von bis zu 4.000 Euro.

Rabatte für Neuwagen steigen rasant

Angesichts dieser eindeutigen Signale reagiert inzwischen die Neuwagenbranche. Sonderausstattungen, die bares Geld wert sind, und saftige Rabatte sollen Kunden locken, um stagnierende Vertriebszahlen auszugleichen. Vor allem aber im Internet lassen sich derzeit echte Rabatte von bis zu 30 Prozent herausholen, im Einzelfall bieten entsprechende Portale im Internet wie bspw. Gebrauchtwagen.de sogar bis zu 42 Prozent Preisnachlass an. Durchschnittlich, so ergaben Wissenschaftlerberechnungen, liegen die Preisnachlässe für den Kauf von Neuwagen über Händler bei gut 17 Prozent. Wer sich dagegen für den Kauf via Internet entscheidet, der hat den Vorteil, dass er den aufwendigen Vergleich vor Ort beim Händler umgeht und sicher sein kann, dass er mit mindestens 20 Prozent Nachlass nach Hause gehen kann.

Sicherheit und Zuverlässigkeit an erster Stelle

Egal, ob sich Kunden für einen Gebraucht- oder einen Neuwagen entscheiden, in aller Regel legen sie Wert auf einen gesunden Mix aus Qualität und Zuverlässigkeit. Nach einer Erhebung des ADAC sind mit mehr als 71 Prozent diese beiden Argumente die entscheidenden, wenn es um eine Investition in ein neues Fahrzeug geht. Galt früher die Motorisierung als wichtiges Kriterium, so hat dieses Interesse inzwischen nachgelassen. Nur noch rund 23 Prozent legen Wert darauf, einen möglichst starken Motor zu besitzen. Sicherheit und Qualität, ein günstiger Preis und eine lange Lebensdauer - das sind in Zeiten steigender Lebenshaltungskosten die wichtigsten Kriterien für ein neues Fahrzeug. Schließlich soll das Gefährt ja auch möglichst lange halten.

Trackback URL

http://www.kfzversicherung-infos.de/trackback/341

Werbung