Opel Astra GTC OPC

Der Rüsselsheimer Autobauer Opel bringt im Sommer 2012 mit dem dreitürigen Astra GTC OPC den bislang stärksten Astra der kompletten Baureihe auf den Markt. Der Astra GTC wurde dem Publikum bereits auf der letzten IAA in Frankfurt vorgestellt, jetzt folgt die langersehnte Topversion.

Dreh an der Leistungsschraube

Für den Astra GTC OPC haben die Ingenieure einen 2,0-Liter-Turbo-Direkteinspritzer unter die Haube verpflanzt, der dank seiner 280 PS Leistung ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter entfaltet. Diese enorme Kraft wird lediglich über ein mechanisches Sperrdifferenzial an die beiden Vorderräder geleitet. Mit so viel Power sprintet der Astra ohne Probleme bis auf seine Höchstgeschwindigkeit von 250 Stundenkilometern.  

Straff abgestimmtes Fahrwerk

Das neu entwickelte und serienmäßige mechatronische FlexRide-Fahrwerk wurde mit dem Hochleistungsfederbein "HiPerStrut" an der Vorderachse des Sportlers kombiniert. Der Fahrer kann mittels Knopfdruck sowohl die Lenkung als auch die Gasannahme und die Stoßdämpferkennlinie in eine OPC- und Sport-Stufe umstellen und damit die Fahreugenschaften deutlich nachschärfen. Gemeinsam mit dem OPC-Team hat der ehemalige DTM-Pilot und Markenbotschafter Joachim Winkelhock an der Nordschleife in der Eifel für den entsprechenden Feinschliff gesorgt. Neben dem Astra hat Opel mit dem Insignia OPC sowie dem Corsa OPC immerhin schon zwei ernstzunehmende Sportler im Portfolio. Wegen der gestiegenen Fahrleistungen im Vergleich zum herkömmlichen Astra wurde vom Opel Performance Center eine Brembo-Bremsanlage verbaut, welche man durch die schicken Leichtmetallfelgen hindurch sehen kann. An der Karosserie wurde kaum etwas verändert, da dies wegen der guten Ausgangsbasis des neuen Astra GTC nicht notwendig gewesen wäre.

Die sportlichen Details des Astra GTC OPC

Von Vorne sticht dem Betrachter in der Frontschürze ein massiver und zentral platzierter Lufteinlass mit Wabengitter ins Auge. Links und rechts daneben wurden von den Designern dreieckig geformte Bremsbelüftungen integriert. Die Rückseite des Sportlers trägt am serienmäßigen Dachspoiler eine dezente Abrisskante sowie eine schicke Abgasanlage mit je einem trapezförmigen Endrohr auf jeder Seite. Die Leichtmetallfelgen in den Radhäusern sind mit Pirelli P Zero-Pneus im Format 245/35 ZR 20 bezogen. Optisch ein Hingucker ist unter anderem auch die coupéhaft geschwungene Dachlinie sowie der gekonnte Blechknick um die Türgriffe. Den Preis des neuen Sportlers hat Opel noch nicht bekannt gegeben, der des Astra GTC liegt allerdings in der Grundausstattung 19.900 Euro.

Trackback URL

http://www.kfzversicherung-infos.de/trackback/336

Werbung